Gesprächskonzert

Mields, Lefilliâtre, Witten | Händel 2.0 – Johannes Brahms‘ Rezeption barocker Musik

Details

Beginn: 03. Oktober 2021 11:15
Ort: Meininger Staatstheater
Veranstaltung: Güldener Herbst 2021
Tickets kaufen

Dorothee Mields  – Sopran
Claire Lefilliâtre – Mezzosopran
Walewein Witten – Cembalo
Dr. Maren Goltz (Meininger Museen)

Johannes Brahms‘ Rezeption barocker Musik

Johannes Brahms‘ Interesse für die Musik zwischen 1450 und 1800 ist allgemein bekannt. Weniger bekannt sind seine editorischen Arbeiten: so hat er in Friedrich Chrysanders Jahrhundertwerk der Händel-Gesamtausgabe für die Kammerduette und -Terzette Continuoaussetzungen geschrieben. Das Gesprächskonzert stellt die Versionen im Stil des späten 19. Jahrhunderts dem originalen Klangbild mit Cembalo gegenüber. Walewein Witten, Fortepianist, Cembalist und Dirigent, ist auf allen besaiteten Tasteninstrumenten zuhause und bringt in dieses Konzert die Expertise seiner langjährigen Opernerfahrung ein.

Für alle Veranstaltungen am 3. Oktober gelten die 3G-Regelungen. Festivalbesucher haben exklusiv die Möglichkeit, sich in einem eigenes eingerichteten Testzentrum ab 1 h vor Konzertbeginn kostenlos testen zu lassen (professionell durchgeführter Antigen-Schnelltest). Für das Abschlusskonzert besteht diese Möglichkeit ab 15.00 in der Stadtkirche Meiningen. Bitte halten Sie Ihre Nachweise und ein Ausweisdokument parat bzw. planen Sie bei Bedarf ausreichend Zeit ein.

Ausführliche Hinweise zu den Hygiene-Regeln finden Sie auf der Theaterwebsite.

Diese Veranstaltung wurde aus Platzgründen von der Schlosskirche ins Meininger Theater verlegt.

Teilen Sie die Veranstaltung