Neuigkeiten

25. GÜLDENER HERBST mit Musikschätzen aus Thüringen zu Ende gegangen

Am Sonntag ging der 25. GÜLDENE HERBST – das Festival Alter Musik – in Meiningen zu Ende. An drei Festivaltagen bekam das Publikum nicht nur internationale Größen der Alten-Musik-Szene wie die US-amerikanische Sängerin Vivica Genaux oder das französische Ensemble Gil Incogniti zu hören, sondern es konnte selten gehörtes Repertoire von Johann Adolf Hasse, Johann Ludwig BachCarl Friedrich Abel mit dessen Entstehungsgeschichte an historischen Orten wie dem Meininger Schloss Elisabethenburg entdecken. „Wir hatten sehr emotionale Konzerte und ein begeistertes Publikum. Das war ein schönes Feedback für die Programmgestaltung in diesem Jahr. Ich hoffe, dass uns das im nächsten Jahr in Gotha wieder ebenso gelingt.“, resümiert Festivalleiter Gerd Amelung.

Möglich gemacht wurde das Festival unter anderem durch die großzügige Unterstützung der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen.

„Mit der Einladung von „Bachs Erben“, dem Jugendbarockorchester der Landesmusikakademie Michaelstein, verdeutlichten die Organisatoren ihr Ziel, die Alte-Musik-Szene in Deutschland mit kontinuierlicher Nachwuchsarbeit zu verbinden. Als Förderer freut uns dies besonders.“, so Matthias Haupt, Geschäftsführer der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen.

Besonders viel Zuspruch fand die Festivalidee von Gerd Amelung, in diesem Jahr die Viola da Gamba als „Königliche Instrument des Barock“ in den Mittelpunkt zu stellen. Diese und andere Ideen werden im nächsten Jahr fortgesetzt, dann gastiert das Festival vom 27.9. bis 29.9. in Gotha mit Ensemble Polyharmonique im Eröffnungskonzert. Ab sofort können bereits Festivalpässe reserviert werden.

Kartenvorverkauf 25 Jahre GÜLDENER HERBST startet!

Zum 25. Jubiläum spielt der GÜLDENE HERBST vom 28.9. bis 1.10.2023 wieder in Meiningen. Geladen sind in die ehemalige Residenz internationale Musikerinnen der Alten-Musik-Szene wie die Mezzosopranistin Vivica Genaux, die zur Eröffnung am 29.9. gemeinsam mit I Porporini Kantaten von Johann Adolf Hasse präsentieren wird. Die Barockgeigerin Amandine Beyer und Gli Incogniti aus Frankreich setzen zum Festivalabschluss am 1.10. Johann Sebastian Bach und italienische Zeitgenossen auf ihr Programm. Am 28.9. geht es vorab zu einem Prologkonzert mit Cantus Thuringia & Capella nach Weimar. Karten für alle Konzerte sind ab sofort über Reservix erhältlich. Den Link finden Sie auf unserer Programmseite oder direkt HIER

Rabattierte Festivalpässe können Sie direkt über unsere Mailadresse beziehen: kontakt@amt-ev.de

Oster-Spezial – Rabattierter Festivalpass bis 1. Mai!

Der Frühling lässt die Corona-Zahlen sinken, Zeit um künftige Kultur-Events zu planen! Der GÜLDENE HERBST bietet bis zum 1. Mai Festival-Pässe zu einem rabattierten Preis von 99 Euro an. In diesem Jahr gastiert das Festival wieder in der ehemaligen Residenz Gotha mit Schloss Friedenstein und dem barocken Ekhof-Theater. Beginnend mit einem Prologkonzert am 29.09. in Weimar sind vom 30.09. bis 03.10.2022 international bekannte Musiker wie Chapelle Rhénane, The Present und Hanna Herfurtner, die Sopranistin Núria Rial und die Akademie für Alte Musik Berlin geladen. Festivalpässe können hier bestellt werden. 

MUSIK.INSPIRATION 2022 – Karten und Festivalpässe ab sofort erhältlich!

Lebendig gespielte „Alte Musik“ gepaart mit einem musikwissenschaftlich durchdachten Programm, das zeichnet den GÜLDENEN HERBST seit über 20 Jahren aus. Nach Meiningen wird 2022 die prächtige ehemalige Residenz Gotha mit Schloss Friedenstein und dem barocken Ekhof-Theater zum zweiten Mal zur Bühne des GÜLDENEN HERBSTES. Beginnend mit einem Prologkonzert am 29.09. in Weimar sind vom 30.09. bis 03.10.2022 international bekannte Musiker wie Chapelle Rhénane, The Present und Hanna Herfurtner, die Sopranistin Núria Rial und die Akademie für Alte Musik Berlin geladen. Für die Hauptkonzerte beginnt heute der Online-Vorverkauf unter Reservix. Zudem bietet das Festival in einer Weihnachtsaktion Rabatt auf alle Festivalpässe an, die hier bestellt werden können.

Unter MUSIK.INSPIRATION steht das kommende Festival ganz im Zeichen Heinrich Schütz‘, dessen Todestag sich 2022 zum 350. Mal jährt. Während das Prologkonzert am 29.09. in Weimar einen Blick auf Schütz‘ Schülerschar, allen voran auf Christoph Bernhard werfen wird, beleuchten drei Konzerte in Gotha die Inspirationen, die Schütz in Thüringen und Italien erhalten hat.

Das französische Ensemble La Chapelle Rhénane unter Benoît Haller eröffnet das Festival am 30.09. in der Margarethenkirche mit einem Konzert über die italienische Mehrstimmigkeit, einer der wichtigen Inspirationsquellen Heinrich Schütz‘. Gespielt wird aus dem Florilegium Portense, einer Sammlung italienischer Musik des frühen 17. Jahrhunderts, die eine ganze Generationen mitteldeutscher Komponisten beeinflusste. Das Programm des Konzerts führt von Luca Marenzio und den beiden Gabrielis bis zu Schütz‘ Italienischen Madrigalen und den Psalmen Davids. Mit der ihm eigenen Klanggewalt präsentiert La Chapelle Rhénane Lehrer und Wegbegleiter auf Schütz‘ Ausbildungsweg.

Die Sopranistin Núria Rial beschreitet am zweiten Festivaltag (1.10.) in der Schlosskirche Gotha musikalisch den Weg der Monodie von ihren „Erfindern“ Caccini und Montverdi bis zu Schütz. Neukompositionen von Andreas Arend kommentieren diese zur Entstehungszeit unerhört neue Musik und schlagen einen Bogen vom frühen 17. ins 21. Jahrhundert.

In welchem Soundscape mag Heinrich Schütz aufgewachsen sein, fragt das Ensemble The Present & Hanna Herfurtner im Nachtkonzert am 1.10. Als Sohn eines Gasthof-Betreibers ist Heinrich Schütz sicherlich bereits als Kind mit Reisenden und deren Musik aus ganz Europa in Kontakt gekommen. Die Kompositionen des 16. Jahrhunderts werden durch eine Neukomposition von Helga Pogatschar verbunden, die auf einem Text der Schütz-Zeit beruht.

Bereits vor zwei Jahren begeisterte die Akademie für Alte Musik Berlin und wird sich im Abschlusskonzert am 3.10. ganz der Instrumentalmusik Georg Anton Bendas widmen. Benda, dessen Geburtstag sich 2022 zum 300. Male jährt, war nicht nur Kapellmeister am Hofe von Gotha – erhaltene Abschriften seiner Werke liegen zudem im Archiv der Augustinerkirche in Gotha.

Für die Landpartie, die Matinee im Ekhof-Theater und das Abendkonzert mit dem Cembalisten Jermaine Sprosse werden die Karten erst im Frühjahr 2022 erhältlich sein.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner