Neuigkeiten

Vorverkaufsstart für 2020

Am 10. Dezember 2019 startet der Vorverkauf für den GÜLDENEN HERBST 2020 in Gotha. Freuen Sie sich auf ein vielfältiges Programm mit spannenden Ausgrabungen und Wiederentdeckungen, musiziert von hochkarätigen, renommierten Ensembles. In verschiedenen Konzertformaten bringen wir vom 2. bis 4. Oktober die ehemalige Residenzstadt Gotha zum Klingen.

Meininger Ausgrabungen in Gotha

Musikalische (Wieder-)Entdeckungen am historischen Ort – eine Kernkompetenz des GÜLDENEN HERBSTES: Wirkliche Perlen aus dem Meininger Archiv erklangen im Konzert von Philipp Mathmann – Countertenor, Capella Jenensis und Gerd Amelung in der Schlosskirche auf Schloss Friedenstein in Gotha – Sonaten und Kantaten von Hasse, Porsile und Reutter, die teilweise überhaupt nur in den Meininger Abschriften überliefert sind. Der Hauptvortrag von Prof. Dr. Helen Geyer bot zuvor zahlreiche Einblicke in die Festivalthematik MUSIK.DYNASTIE.

Wir freuen uns schon sehr, unter dem Motto MUSIK.LIAISON vom 1. bis 4. Oktober 2020 ein ganzes Wochenende in KulTourStadt Gotha GmbH zu verbringen und die Stadt auf vielfältige Weise zum Klingen zu bringen.

„Höhepunkt der Arnstädter Musikgeschichte“

Euphorisch und überschwänglich wurde das A-Capella-Konzert von Singer Pur in der geschichtsträchtigen Liebfrauenkirche Arnstadt rezensiert – vielen Dank an Klaus Ehring von der Thüringer Allgemeinen. Singer Pur haben sich gemeinsam mit Dr. Christoph Meixner, Leiter des Thüringer Landesmusikarchiv den Prachtchorbüchern aus dem Besitz Günther des Streitbaren und dessen Ehefrau Katharina von Nassau-Dillenburg angenommen und geistliche Vokalwerke und Messvertonungen von Meistern wie Desprez oder di Lasso am Ort der Grablege beider Herrscher zur Aufführung gebracht. Im Einführungsvortrag konnten die fünf fast 500 Jahre alten Bücher besichtigt werden.

Zweites Festivalwochenende mit drei spannenden Konzerten

Nach dem Eröffnungswochenende des GÜLDENEN HERBSTES mit der lautten compagney BERLIN in Weimar und Capella de la Torre in Erfurt stehen am zweiten Wochenende gleich drei Höhepunkte zur Auswahl für alle Alte Musik-Liebhaber. Unter dem Motto Festivalmotto MUSIK.DYNASTIE erklingen spannende Konzertprogramme mit Singer Pur in Arnstadt, der Capella Jenensis & dem Sopran Philipp Mathmann unter der Leitung von Gerd Amelung in Gotha und der Batzdorfer Hofkapelle in Auerstedt.

Das zweite Festivalwochenende startet am Freitag, den 27. September um 19.30 mit Ausgrabungen aus den beiden Prachtchorbüchern (Antwerpen, Paris), die Günther „der Streitbare“ von Schwarzburg- Arnstadt und Catharina von Nassau-Dillenburg anschaffen ließen, interpretiert von Singer Pur im Konzert in der Arnstädter Liebfrauenkirche. Während eines vorangehenden Einführungsvortrags wird der Leiter des Thüringischen Landesmusikarchivs Dr. Christoph Meixner die Codices im Original der Öffentlichkeit am Ort der Grablege des Herrscherpaars präsentieren. Günther XLI und Catherina waren mit dem europäischen Hochadel und der musikalischen Hochkultur vielfältig vernetzt.

Das Konzert am 28. September in Gotha gibt bereits einen Ausblick auf nächstes Jahr, denn 2020 wird der GÜLDENE HERBST außer dem Eröffnungskonzert in Weimar vollständig in der ehemaligen Residenzstadt stattfinden. In diesem Jahr erklingt in der Schlosskirche mit „Peripherie“ italienisches Kantatenrepertoire aus der Sammlung Meiningen mit dem Sopran Philipp Mathmann und der Capella Jenensis unter der Leitung von Festivalleiter Gerd Amelung.  Bereits um 18.30 gibt Prof. Dr. Helen Geyer, 1. Vorsitzende der Academia Musicalis Thuringiae e. V. im Vortrag „Musik – Macht – Dynastien“ Einblicke in die musikgeschichtlichen Tiefen des Festivalthemas.

Im Abschlusskonzert am Sonntag, den 29. September  um 15 Uhr in der Maloca in Auerstedt spürt die Batzdorfer Hofkapelle mit den Sopranistinnen Christine Maria Rembeck und Julla von Landsberg einer über einhundertjährigen musikpädagogischen Familiengeschichte nach: der Lehrer-Schüler-Enkelschüler-Dynastie Heinrich Schütz’.

 

Für alle Veranstaltungen sind auch Karten an der Abendkasse erhältlich. Der Eintritt zum Vortrag ist frei.